Sehenswürdigkeiten in Bangkok

What to see in…: Bangkok

Natürlich habe ich von meiner Bangkok-Reise (im Mai 2008) auch meine Top-5-Sehenswürdigkeiten mitgebracht. Meiner Meinung nach sollte man sich folgende Orte unbedingt näher ansehen:

1 – Wat Pho Tempel
thailand_bangkok_sights_koenigspalast_wat_po_khao_san_road_jim_thompson-2
thailand_bangkok_sights_koenigspalast_wat_po_khao_san_road_jim_thompson-3
Der Wat Pho sollte definitiv auf keinem Besuch in Bangkok fehlen. Er ist ein buddhistischer Tempel im Herzen Bangkoks und bietet gleich mehrere Sights an einem einzigen Ort. Im Wat Pho befindet sich vier Chedis, jeweils 42 Meter hoch, die je von unterschiedlichen Königen erbaut wurden und reich mit Mosaiken verziert sind. Des Weiteren sollte man sich die 46 Meter lange und 15 Meter hohe Buddha-Statue nicht entgehen lassen – sie zeigt einen liegenden Buddha und ist vergoldet. Um die gesamte Anlage zu erkunden, sollte man sich auf jeden Fall mehrere Stunden Zeit nehmen.

2 – Alter Königspalast (Großer Palast)
thailand_bangkok_sights_koenigspalast_wat_po_khao_san_road_jim_thompson-1
Das gesamte Gelände des Königspalastes umfasst etwa 2,6km² – eine beachtliche Fläche. Dies ist aber nicht verwunderlich, schließlich war dies der Sitz des Königs bis ins 20. Jahrhundert hinein. Innerhalb des Palast-Geländes befindet sich auch der Tempel Wat Phra Kaeo, der in Faszination dem Wat Pho in nichts nachsteht. Auch hier reicht eine Stunde wohl kaum, um alle Gebäudekomplexe zu erkunden.

3 – Jim Thompson Haus
thailand_bangkok_sights_koenigspalast_wat_po_khao_san_road_jim_thompson-5
Jim Thompson war ein Amerikaner, der sich Anfang des 20. Jahrhunderts einen Namen in der thailändischen Textilindustrie machen konnte. Besonders bekannt wurde er aber wohl wegen seines sagenumwobenen Verschwindens – von Selbstmord bis hin zu „vom Tiger gefressen“ ranken sich alle möglichen Gerüchte darum. Sein Haus wurde nach seinem Tod eine Art Museum, das nun besichtigt werden kann. Die verschiedenen Gebäude stehen in einem dschungelartigen Garten – eine geführte Tour ist zu empfehlen, um mehr über die Geschichte des Hauses, Jim Thompson und über das Bangkok Anfang des 20. Jahrhundert zu erfahren.

4 – Khao San Road
thailand_bangkok_sights_koenigspalast_wat_po_khao_san_road_jim_thompson-4
Die Khao San Road ist berühmt-berüchtigt für ein Backpacker-Paradies – man kennt Geschichten über Hostels, in denen man für ein paar Cent die Nacht verbringen kann. Um ehrlich zu sein, stand mir der Kopf nicht so sehr danach, das auszuprobieren – auf der Straße treiben sich dennoch allerhand Backpacker herum. Besonders ansprechend sehen die Garküchen auf den Straßen nicht aus, aber man sagte mir, ich sollte dort essen, wo die Einheimischen auch etwas kaufen. Dieser Tip schien Gold wert zu sein, die Gerichte waren allesamt köstlich. Das Flair auf der Straße ist meiner Meinung nach gerade am Abend besonders turbulent, sodass sich ein Abstecher dorthin meiner Meinung nach zu diesem Zeitpunkt am meisten lohnt.

5 – Lumphini-Park
thailand_bangkok_sights_koenigspalast_wat_po_khao_san_road_jim_thompson-6
Der Lumphini Park ist der größte Park in Bangkok und befindet sich direkt im Zentrum. Besonders faszinierend fand ich den Kontrast zwischen traditioneller Architektur und den Wolkenkratzern, die im Hintergrund hervorragen.

Posted in Fernreisen, Thailand, What to see in....