el riojano

Die fünf besten Plätze für Essen & Tapas in Madrid

Confitería El Riojano
Das historisch-antike Interieur ist allein schon Grund genug für einen Besuch hier, aber auch unser Frühstück dort war äußerst lecker: Zum Dreikönigstag im Januar gibt es traditionell einen Kuchen, genannt Königskranz (Roscón de Reyes). Dazu empfehle ich eine heiße Schokolade – eine Spezialität der Madrilenen.

Mercado de San Miguel
san miguel
Zwar kann man sich auch hier den Bauch mit deliziösen Tapas voll schlagen, aber auch die vielen süßen Dinge machen es einem wirklich schwer, an all den Theken vorbeizulaufen. Sogar Macarons gibt es hier!

Pasteleria Mallorca
pasteleria mallorca
Unbedingt probieren: Croquetas und den Oktopussalat. Hier kann man Feinkost kaufen und mit nach Hause nehmen, aber auch vor Ort verzehren. Auch süße Naschereien gibt es hier – nur schwer, sich überhaupt für etwas zu entscheiden, die Auswahl ist endlos groß.

La Casa del Abuelo
Garnelen in Knoblauchöl. Himmlisch! Sehr typisches, kleines Lokal mit Stehtischen. Auch die Spießchen, die mit einer scharfen Sauce serviert werden, sollte man kosten.

La Violeta
violeta
Ein Süßwarenladen, der vor allem durch sein typisches Flair überzeugt. Wie viele Restaurants und Geschäfte in Madrid, hat sich hier in den letzten hundert Jahren nicht wirklich etwas an der Einrichtung geändert. Probieren kann man hier unter anderem Veilchen Bonbons, aber auch allerlei andere Leckereien. Auf jeden Fall lohnt es sich, hier vorbeizukommen, auch wenn man „nur gucken“ möchte!

Posted in Kulinarik, Spanien and tagged .